was bedeutet es 100 Prozent gesund zu sein?

Oft merken wir erst was gesund sein wirklich bedeutet, wenn wir krank werden. Wir erinnern uns dann an den Zustand davor als „gesund“. Doch was bedeutet eigentlich einhundert Prozent gesund sein? Dass Dein Körper schmerzfrei ist und Dein Blutbild ohne Auffälligkeiten? Oder dass Dein Geist fit ist und Du Neues lernst? Dass Deine Seele gesund ist, weil Du viel meditierst oder an Dir arbeitest?

Als ich letztens in der Therme war, hatte ich viel Zeit und Gelegenheit, Menschenkörper zu betrachen und vor mich hin zu sinnieren. Dabei ist mir etwas aufgefallen: Jeder Körper ist zwar auch den gleichen Bausteinen gebaut, und dennoch sieht jeder Mensch anders aus. Jeder Mann hat die gleichen Merkmale, aber in unterschiedlicher Ausprägung. Jede Frau hat körperlich die gleichen Merkmale, und trotzdem sieht jede individuell und einzigartig aus.

Beim Körper ist die Einzigartigkeit leicht zu erkennen, weil man es von außen sehen kann. Doch wie ist das beim Geist oder bei der Seele?

Wenn Du die Analogie zum Körper ziehst, fällt auf, dass auch der Geist und die Seele bei jedem Menschen zwar aus den gleichen Bausteinen gebaut sind, aber bei jedem individuell und einzigartig ausgeprägt sind.

Der Mensch ist also sowohl im Körper, als auch im Geist und in der Seele individuell aufgebaut. Dass Du Dich um Deinen Körper und Deinen Geist bemühst, ist anerzogen. Das hast Du schon von Klein auf so gelernt von Deinen Eltern und in der Schule. Vielleicht versuchst Du Dich gesund zu ernähren, Sport zu machen, oder sogar eine Diät, wenn Du über die Stränge geschlagen hast. Du gehst wahrscheinlich zum Frisör, pflegst Deine Haut, oder lässt Dich sogar ab und zu massieren. Kurzum, Du versuchst auf die ein oder andere Art das Beste aus Deinem Körper zu machen. Um attraktiv, fit und möglichst gesund zu sein und zu bleiben.

Um Deinen Geist kümmerst Du auch gut. Vielleicht liest Du Zeitung oder Blogartikel, hörst Nachrichten, befasst Dich mit Sachthemen und bildest Dich beruflich fort. Du versuchst alles Dir mögliche, um geistig fit zu sein und zu bleiben.

Doch wie sieht es mit Deiner Seele aus?

Was tust Du für Deine seelische Gesundheit? Wie geht das überhaupt? Oft rückt der Bereich der Seele erst in den Fokus, wenn Du in den anderen Bereichen Deines Lebens alles erreicht hast. Oder es geht mit Deinem Körper schon wieder bergab, egal wie viel Sport Du machst und die Falten werden unaufhaltbar mehr 😉

Manchmal bekommt man auch die Krise, Midlife Crisis, Burn Out, eine Depression oder die große Sinnfrage schlägt zu. „Soll das schon alles gewesen sein in meinem Leben!?“

Nein – soll es nicht. Und es kann ja auch gar nicht alles gewesen sein, weil Du 33,33% Deiner Selbst bis jetzt noch gar nicht wirklich gelebt hast!

Lebe im Einklang von Körper Geist und Seele

Wenn Du davon ausgehst, dass jeder Mensch eine Einheit von 100% ist, fallen davon

33,33% auf den Körper,

33,33% auf den Geist und

33,33% auf die Seele.

Kommst Du in Deinem Alltag auf eine ausgewogene Verteilung dieser Prozentsätze? Wie sieht es bei Dir aus mit den Prozenten?

Bevor ich mich meine erste Tochter geboren habe und mich auch auf den Weg gemacht habe, mein Leben zu hinterfragen, mir die Sinnfrage zu stellen und in meiner Lebenskrise steckte, waren die Prozente ungefähr so verteilt:

Mein Leben bestand zu 40% aus Körper (den ich immer ungenügend fand) und zu 60% aus Geist (ich hatte studiert und als Lehrerin gearbeitet). Die Bedürfnisse meiner Seele hab ich nicht bewusst wahrgenommen. Heute weiß ich, dass genau das mein Problem war und zu meiner Lebenskrise geführt hat!

Wie sieht es bei Dir aus? Was tust Du täglich für Deine Seele?

Was braucht Deine Seele? Denn so wie jeder Körper einzigartig ist, ist auch jede Seele einzigartig und braucht andere Dinge, um sich zu nähren. Was ist es bei Dir? Ist es…

Musik? – Musik hören oder selbst machen?

Kunst? – Ins Museum gehen oder selbst gestalten?

Kreatvität? – Basteln, werkeln oder schreiben?

Freundschaft? – Freunde treffen, einfach reden oder einen Spieleabend machen?

Spiritualität? – Liest Du spirituelle Bücher oder meditierst gerne?

Natur? – Betrachtest Du gerne das Meer/die Berge oder gehst gern spazieren?

Weißt Du, was Deine Seele nährt? Super, dann versuche jeden Tag mindestens eine Sache davon bewusst zu tun. Wenn Du gerne malst, sag Dir ganz bewusst, ich male jetzt als Futter für meine Seele. Oder auch ich gehe jetzt spazieren, um meinen seelischen Akku wieder aufzuladen.

Um die Einheit von Körper, Geist und Seele zu erfüllen, die uns Menschen ausmacht, ist es natürlich am besten jeden Tag eine kleine Sache für sich selbst zu tun.

Bei mir war es in meiner Lebenskrise so, dass ich mich ziemlich viel mit dem seelischen Bereich auseinander gesetzt und es waren dann noch 70% Seele und 15% Körper und 15% Geist. Das war natürlich auch kein Gleichgewicht. Heute versuche ich bewusst auch wieder mehr für den Körper zu tun z.B. mit Gymnastik, Yoga und Fußpflege und auch für den Geist, zum Beispiel ein Sachbuch zu lesen, um die Einheit herzustellen.

Vielleicht schaffst Du es über einige Tage bewusst diesen Einklang zu leben. Indem Du den Körper, den Geist und auch die Seele fit hältst. Am besten auf eine ausgewogene Art, nämlich zu ungefähr einem Drittel. Zum Beispiel gehst Du an einem Tag spazieren, am nächsten Tag liest Du einen gutes Buch und am dritten Tag meditierst Du ein bisschen. Natürlich greifen diese Tätigkeiten über, das heißt Lesen fördert sowohl den Geist als auch die Seele, usw. Ich möchte hier das Bewusstsein für die Seelenebene erwecken.

Am besten ist es, sich dafür immer eine ähnliche Tageszeit zu reservieren als Ritual, z.B.: Wenn ich von der Arbeit komme, nehme ich mir 30 Minuten für mich. Wenn ich morgens früher aufstehe, habe ich Zeit für mich. In der Mittagspause mache ich nehme ich mir bewusst Zeit für mich. ect.

Gesund, weil auch die Seele genug Nahrung hat

Wenn Du noch nicht so genau weißt, was Deine Seele füttert oder wie Du die Einheit von Körper, Geist und Seele leben kannst, melde Dich gerne bei mir zu einem Erstgespräch! Ich unterstütze Dich gerne, Denn ich möchte, dass Du 100% gesund bist und Dein Leben zu 100% sinnvoll und lebenswert ist.

Was sind Deine Erfahrungen mit der Einheit von Körper, Geist und Seele? Schreibe mir gerne einen Kommentar!

Deine Karoline von Sternchen auf Erden

PS: Dieser Artikel ist Teil einer Link Party zum Thema Selbstliebe

4 Kommentare

  1. Liebe Karo,
    Ich danke Dir für das „ins Bewusstsein rücken“! Tatsächlich habe ich lange Zeit nicht in der Einheit gelebt und war mir dessen auch nicht bewusst. Doch das Leben hat mich dann auf seine Weise darauf gestoßen. So war meine Erkrankung des Darms ein Wink mich körperlich besser zu behandeln. Hieß damals, weniger ist mehr (in Sachen Sport). Unsere Ehekrise war der Auslöser sich um die Seele zu kümmern. Toll, dass Du das niedergeschrieben hast! Danke!

    1. Author

      Danke, liebe Ursula. Ich freue mich, dass ich Dich mit meinem Text erreichen konnte und dass Du es auch aus eigener Erfahrung bestätigen kannst. Manchmal neigen wir dazu einen Bereich in unserem Leben überzubetonen. Das kenne ich von mir auch sehr gut. Daher war mir das mit dem Einklang jetzt irgendwie wichtig. Alles Liebe Dir, Deine Karoline

  2. Liebe Karo,
    Vielen Dank für diese Sichtweise. Ich war lange sehe kopflastig (Geist) unterwegs und habe das Gleichgewicht erst in den letzten Jahren finden können. Für mich war die grösste Schwierigkeit, dass ich meinen Körper nicht mochte und das Gefühl hatte er sabotiere mich. Heute mag ich mich, tue mir gutes und versuche ein Gleichgewicht zwischen den Bereichen zu halten.
    Auch helfe ich anderen Frauen dabei sich in ihrem Körper wieder wohl zu fühlen.

    1. Author

      Danke für die Worte, Goni. Wie toll, dass du den Körper liebst und nun auch anderen dabei hilfst ich hatte da auch lange meine Probleme, erstens wegen dem Aussehen und zweitens wegen der Autoimmunkrankheit Hashimoto. Jetzt habe ich meinen Frieden damit gefunden. Liebe Grüße, Karoline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.